Blaues Kreuz Dieringhausen bittet um Unterstützung
Vor kurzem kam uns die Idee, Sparschweine in Oberbergischen Geschäften und Betrieben aufzustellen, um so um Unterstützung unser Blaukreuzarbeit zu bitten", so Lothar Franzkowiak, Leiter der Blaukreuz Gruppe Dieringhausen.Der Slogan war schnell entworfen: "Trockenheit und Zufriedenheit hat einen Ort: Blaues Kreuz Dieringhausen. Wir helfen alkoholkranken Menschen." Unterstützt hat uns bei der Aktion mit Schweinen die Sparkasse und Volksbank Drabenderhöhe und Dieringhausen. Der Marketingleiter der Spakasse Gummersbach, Norman Scholz, spendete spontan 10 Porzellan-Dinos.
"Die Kosten laufen uns einfach davon", berichtet Franzkowiak. Die größten Posten sind: Fahrkosten, Seminargebühren,
Gebäck und Süssigkeiten für die Gruppenstunden, Kaffee, Tee, Kosten für Geschirr, Internetkosten (endlich gibt es eine eigene Homepage),  Fachzeitschriften und Fachbücher, Gesangbücher, Bibeln und themenorientierte Freizeiten und Wanderungen.
"Unsere Gruppenteilnehmer leben teilweise am Existenzminimum.
Bei den Körbchensammlungen legen immer dieselben etwas hinein, was aber nur ein Tropfen auf den heissen Stein bedeutet. Da auch die Krankenkassenförderungen zurückgeschraubt wurden, sind wir auf die individuelle Unterstützung der Bevölkerung angewiesen und hoffen sehr, dass unsere Hilfe für suchtkranke Menschen -ob Betroffene oder Angehörige - den Menschen bewusst ist unduns der Einzelne mit einem geringen Betrag weiterhilft", beschwört Franzkowiak.
Wir stellen auch Spendenquittungen aus!!!     
Weitere Infos:  Tel.: 02261-77125, Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können , www.blaues-kreuz.de/gummersbach.dieringhausen